Projekt Beschreibung

Baseball

Eines der schönsten Seiten am Baseball ist seine Geschichte! Haut rein, statt zu!

Aufbau

„Fair Territory“ –> Viertelkreis, dessen Kanten als Seitenauslinie (Foul Lines) zwischen 90 und 120 Meter lang sind.

„Foul Territory“ ->Bereich außerhalb der Foul Lines

„Infield“ -> Quadrat in der Spitze des Viertelkreises von 27,43m Kantenlänge, dessen Ecken durch die drei Bases und die Home Plate markiert sind.

„Outfield“ -> Rest des Fair Territory

„Inning“ -> ein Spielabschnitt, besteht aus zwei Half Innings (Top & Bottom)

Im Ersten Halbinning ist immer die Auswärtsmannschaft Offense, in der Zweiten Halbinning ist die Heimmannschaft am Schlag.

Beide Mannschaften dürfen solange schlagen, bis 3 Spieler ´out´sind.

Die Offense Spieler werden vor dem Spiel von ihrer Mannschaft festgelegt und dem Schiedsrichter bekannt gegeben, treten danach in Reihenfolge (Batting Order) einzeln gegen den Pitcher (Werfer). Wenn alle 9 Spieler durch sind, beginnt wieder der Erste Spieler zu schlagen. Die Batting Order dieses Halbinnings beginnt nich tvon vorne, sondern es schlägt dieser Spieler, welcher auf der Liste unter dem zuletzt (im vorigen Inning) schlagenden Spielers seiner Mannschaft steht.

AUSNAHME: das Dritte ´out´ war ein anderer Runner, z.b.: durch Pick-Off und der Batter ist nicht ´out´. Denn dann ist der Batter im nächsten Inning wieder am Schlag.

10-Run-Rule: Spiel wird bei 10 oder höhere Punkteführung am Ende eines Innings beendet, jedoch nicht vor früher als zweieinhalb Innings vor dem regulären Ende.

Es kann auch 15-Run oder 20-Run-Rules in anderen Ligen geben.

Das Spiel ist entschieden, wenn die Heimmannschaft am Ende des achten Innings führt und es die Gäste nicht schaffen, im neunten Inning mindestens aufzuholen.

Der Ball darf NUR zwischen Brust und Knie des Fängers (catcher) hinter dem schlagenden Spieler gespielt werden-Strike-Zone!

Grundregeln

  • Die Mannschaft die angreift besitzt schlagrecht
  • Wenn der Angreifer es schafft, drei Bases zu überqueren und wieder zurückkehrt zur Home-Plate, ohne ´out´, gibt es einen Punkt
  • ´out´ist ein Spieler dann, wenn er 3 gültige Würfe des Werfers nicht trifft
  • der Runner darf an jeder Base stoppen, bis zum weiteren Schlag
  • pro Base, ein Runner
  • Schafft die Defense 3 Outs, tauschen die Teams Ihre Rollen
  • Ein Inning endet, wenn beide Teams in der Offense und Defense waren
  • Ein Spiell -> 9 Innigs, zeitlich unbegrenzt
  • Bei Gleichstand nach 9 Innings, gibt es jeweils ein Extra Inning, bis es einen Sieger gibt
  • Es befinden sich 9 Spieler am Feld in der Defensive
  • In der Offensive stehen nur der Schlagmann und die Spieler, die nach ihrem Schlag auf einer Base stehengeblieben sind, auf dem Feld
  • Das Spiel findet im Infield statt
  • In der Mitte des Infields ist der Hügel (= Pitcher Mount), von dem der Pitcher die Bälle Richtung Schlagmann (Batter) wirft
  • Im Outfield stehen die Defensivspieler, die versuchen, weit geschlagene Bälle zu fangen und an die Bases zurückwerfen, bevor der Schlagmann dort angekommen ist

Ziel

Bei diesem Schlagballspiel müssen die Verteidiger der beiden Mannschaften einen Ball ins Spiel bringen, den die Angreifer mit einem Schläger treffen müssen. Bei erfolgreichem Treffer des Baseballs, können die Angreifer durch das Ablaufen von 4 Laufmalen (bases) Punkte sammeln. Die Verteidiger versuchen dies zu verhindern, indem sie den geschlagenen Ball vorher zum Laufmal werfen.

Gewonnen hat diese Mannschaft, die mehr Punkte („Runs“) als die gegnerische Mannschaft erzielt hat.

Baseball-Lexikon

Batter:

Der Schlagmann steht am Schlagmal (At Bat) und versucht die vom Pitcher geworfenen Bälle in das Spielfeld oder darüber hinaus zu schlagen. Außerdem versucht er dem Pitcher möglichst viele Würfe abzuverlangen um ihn zu ermüden.
Baserunner: Hat ein Batter den Ball ins Spiel gebracht und die erste Base erreicht wird er zum Baserunner. Er versucht nun von einer Base zu nächsten zu kommen, wenn seinen Kameraden den Ball ins Feld schlagen.

Pitcher (P oder 1):

Der Pitcher versucht die Bälle so Richtung Batter zu werfen, dass er diese nur schlecht oder garnicht treffen mehr (für mehr siehe „Duell Pitcher vs Batter“)

Catcher (C oder 2):

Der Catcher kniet hinter dem Batter und hat die Aufgabe dich nicht getroffenen Bälle zu fangen. Seine zweite Aufgabe ist die Bewachung der Home Plate. Außerdem zeigt er durch Handzeichen dem Pitcher den nächsten Wurf an.

1st,2nd & 3rd Baseman (1B, 2B & 3B oder 3,4 & 5):

Diese Spieler stehen in der Defensive an den 3 Bases und habe die Aufgabe die zu Ihnen geworfenen oder geschlagenen Bälle zu fangen und die Baserunner „Aus“ zu machen.

Shortstop (SS oder 6):

Der Shortstop steht zwischen der zweiten und dritten Base. Er bewacht diese Zone denn viele Bälle werden in diese Richtung geschlagen. In manchen Situationen muss er auch die zweite Base decken.
Left-,Center- & Rightfielder (LF, CF & RF oder 7, 8 & 9): Die drei Outfielder stehen am weitesten vom Schlagmann entfernt. Ihre Aufgabe ist das fangen von langen Flugbällen (Flyballs) bevor diese auf dem Boden auftreffen. Außerdem müssen sie all diese Bälle ins Infield zurückwerfen.

Designated Hitter (DH):

In der National League muss in der Offensive auch der Pitcher ans Schlagmal treten und versuchen den Ball zu schlagen. In der American League gibt es stattdessen den Designated Hitter. Der kommt als Ersatz für den Pitcher nur in der Offensive zum Einsatz.

Wettmöglichkeiten beim Baseball:

Sieger:

Hier wird auf den Sieger des Spiels getippt. Bei Gleichstand wird verlängert, bis ein Sieger feststeht. Die Quoten sind in den Profiligen sehr ausgeglichen, da auch die Mannschaften ähnliche Niveaus an den Tag legen

Über/unter:

Hier wird auf kein genaues Endergebnis getippt, sondern auf das Endergebnis ÜBER oder UNTER einem bestimmten Wert von einem auserwählten Buchmacher. Zum Beispiel auf die Anzahl pro Inning, die Anzahl an Punkten bis zu einem bestimmten Inning, jedoch auch die Punkteanzahl je Team pro Inning

Handicap (Nachteil):

Die Spiele bei Baseball sind häufig sehr ausgeglichen.

Hier gibt es die Möglichkeit auf Wetten auf das Gesamtspiel oder eben auch auf einzelne Innings mitindividueller Punktevorgabe

Zuerst erzielende Mannschaft:

Setzen auf ein Team, bei dem die Ereignisse zuerst auftreten. Jedoch Vorsicht, dass man hier den Anbietern nicht sein Geld hinterher schmeißt. Solche Wetten werden von wenig Anbietern angeboten, daher können die Unterschiede größer sein

Tipps & Tricks:

Hier ist es wichtig, sich mit den Stärken der einzelnen Spieler auseinander zu setzen und nicht nur mit den Stärken des gesamten Teams. Das Niveau ist beim Baseball weit ausgeglichener als bei anderen Sportarten, daher empfehlen wir euch, sich ausreichend Informationen rauszusuchen und sich step by step a

Zurück zur Übersicht